Wahlarzt


In Österreich besteht das Recht auf freie Arztwahl.

Patienten können sich grundsätzlich aussuchen können, von welchem niedergelassenen Arzt oder von welcher sonstigen Gesundheitseinrichtung sie behandelt werden möchten.

 

Als Wahlarzt kann ich Ihnen sehr wahrscheinlich einen früheren Termin anbieten als dies bei Vertragsärzten möglich ist. Diese haben oft monatelange Wartelisten.

 

Als Wahlarzt kann ich mir wesentlich mehr Zeit für Sie nehmen als dies bei einem Vertragsarzt möglich ist.

Ein Termin dauert üblicherweise eine Stunde, ggf. auch länger. Bei einem Vertragsarzt sind es oft nur wenige Minuten. Daher ist verständlich, dass ich nicht nach dem Vertragsarzttarif verrechnen kann.

 

Als Wahlarzt habe ich keine Verträge mit den Krankenkassen.

Sie erhalten am Ende der Stunde von mir eine Honorarnote, wobei ich mich nach der privatärztlichen Honorarordung der Ärztekammer OÖ richte und an den üblichen Wahlarzttarifen in meinem Fachbereich orientiere.

Die Honorarnote können Sie bei Ihrer Sozialversicherung einreichen um einen Teil davon rückerstattet zu bekommen. Dieser Anteil variiert je nach Sozialversicherung und verrechenbarer Leistungsposition.

Rückerstattung bis zu 80% jenes Tarifes, den ein Vertragsarzt („Kassenarzt“) erhalten würde

Achtung: nicht 80% des tatsächlich gezahlten Betrages!

Manche private Zusatzversicherungen refundieren ebenfalls Teile des Honorars.

 

Zahlung vorzugsweise in bar, auch Überweisung, Bankomat und Kreditkarte sind möglich.